Gedenkstein gesetzt

Andacht im „Haus Göttschied“

 

Das „Haus Göttschied“ wurde zu Beginn des Jahres vom Corona-Virus heimgesucht. Viele waren positiv getestet worden, Mitarbeiter*innen wie Senior*innen. Für das Team sowie die Bewohner*innen war es wichtig, einen Abschluss zu finden – Corona, auch wenn es natürlich noch allgegenwärtig ist, zu beerdigen. Dazu wurde nun eine Andacht gestaltet – draußen im Freien, nach Corona-konformem Hygieneplan. Es wurde im Garten ein Gedenkstein platziert, der an die Verstorbenen erinnert. Bunte Blumensträuße wurden rundherum abgelegt und jeder konnte einen selbstgestalteten kleinen Stein – mit Wünschen und Erinnerungen versehen – dazu platzieren. „Es hat uns geholfen, emotional mit dieser Zeit abzuschließen“, sagt Simone Hoti. Da nun Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen geimpft sind und die Fallzahlen seit Wochen rückläufig sind blickt sie hoffnungsvoll in die Zukunft.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern